Mobilitaet_W1-1070

Mobilität und Lebensqualität

-
Dieser Artikel ist Teil 2 von 2 der Serie: Mobilität

Welche Rolle und wie spielt die Mobilität für unsere Lebensqualität?

Die Kombination aus Mobilität und Stabilität sorgt für optimal funktionierende Gelenke. Was steht hinter diesem Gedanken?

Bei funktionierenden Gelenken ist die Kapselspannung im Einklang mit den umliegenden Strukturen. Bänder sollten den sicheren Halt geben und die Spannungen ideal weiterleiten. Kommt das Ganze aus dem Gleichgewicht, führt dies zu Fehlspannungen und in weiterer Folge zu  Bewegungseinschränkungen. Die strukturelle Mobilität von Ligamenten wird schlechter, Verklebungen lassen einzelne Bindegewebsschichten nicht mehr optimal gegeneinander gleiten und Spannungen werden nicht mehr richtig übertragen. Bleibt dieser Zustand über einen längeren Zeitraum unverändert, passt sich der Körper an und „rationalisiert“ überflüssige Zellen, die nicht mehr gebraucht werden – einfach weg! Die pathologische Spannung wird aufgebaut und verfestigt sich dann immer mehr.

Mit solchen Zuständen haben wir z.B. bei täglichem, langem sitzen im Büro zu tun.

Besonderes für Gelenke stellt das ein Problem dar, nämlich: ist der Druck beider artikulierender Gelenkspartner nicht wie vorgesehen, nimmt die Synovia-Produktion (die Gelenkschmiere) ab. Das Gelenk ist nicht mehr im Stande richtig zu rollen und zu gleiten, was essentiell ist für eine leichte und gesunde Bewegung. Fehlt sie, kann der Knorpel nicht mehr richtig ernährt werden.

Der „Schwammeffekt“ funktioniert nicht mehr richtig. Das Verletzungs- und Degenerationspotential nimmt weiter zu. Nicht nur das, sondern auch die Eigenwahrnehmung verschlechtert sich. Durch diese mangelnde Funktionalität von Gelenkkapseln, Ligamenten usw. ist die afferente Signalqualität, d.h. die Signale aus der Peripherie an das ZNS, deutlich schlechter. Diese ist aber für eine gute Bewegungsplanung und -ausführung unabdingbar. Ohne diese Propriozeption funktionieren Bewegungsabläufe nicht mehr reibungslos. So entsteht auch an der Stelle ein erhöhtes Verletzungspotential.

In verklebtem und in seiner Funktion eingeschränktem Bindegewebe sorgt der nicht optimale Kraftfluss durch fehlende Mobilität für einen mangelhaften Bewegungsablauf und führt so zu Kompensationsmustern, die langfristig Schmerzen und Leistungseinbußen verursachen.

Mehr über Mobilität findest du in verwandten Artikel:

http://www.prana-fitness.at/mobilitaet/

http://www.prana-fitness.at/mobilitaet-2/

Dein Personal Trainer

Wojciech Kozon

 
Wojtek

ErsterWahl_Web-3920
Ringe_DSC_0098

Leave a Reply

Follow

Follow this blog

Get every new post delivered right to your inbox.

Email address